GESCHICHTE

 

Hard Rock Cafe Biographie

 

 

Der Anfang:

 

Die beiden Amerikaner Peter Morton und Isaac Tigrett kamen 1969 nach London und wunderten sich, dass es dort keine Burger gab, und so eröffneten die Beiden am 14. Juni 1971 in einem ehemaligen Rolls Royce-Verkaufssalon ein Restaurant, das bald zum Treffpunkt für Musiker wurde. Da es auch Eric Clapton dort sehr gut gefiel, hängte er kurzer Hand seine Gitarre als Erinnerung an seinen Besuch an die Wand. Pete Townshend/The Who tat es ihm gleich, und so begann das Hard Rock Cafe mit dem Sammeln von Memorabilien aus der Rock’n Roll und Musikgeschichte. Heute findet man zum Beispiel das Drumset von Elvis` Schlagzeuger Ronnie Tutt, die Lederhose von Jim Morrison/The Doors, den Bustier von Madonna oder die Fender Jaguar von Carl Wilson/Beach Boys. Der Wächter und Einkäufer ist der Memorabilia-Freak Steve Routhier, der seit 1984 über 22 000 Gegenstände zusammengetragen hat. Dabei achtet er darauf, das jeweils den Charakter der betreffenden HRC-Stadt beibehalten wird. Er erzählt auch heute noch mit leuchtenen Augen von seinem grossen Deal mit Chuck Berry, der seine Gitarre nur zögernd rausrückte. Bedingung: Er wollte genau das gleiche Modell wiederhaben, bekam eine gleichwertige Gibson zurück, spielte danach einen Song um den andern, während Routhier auf dem Fender-Amp hockte und leibhaftige Rock’N’Roll-Geschichte erlebte.

 

 

Infos aus dem Internet:

 

Einer der treusten Gäste im HRC ist Jon Bon Jovi, der schon einige Sessions gegeben hatte. In den meisten Cafes hängen unteranderem echte Gitarren und Kleidungstücke von z.B. The Beatles, The Rolling Stones, Jimi Hendrix, AC/DC, KISS und Metallica. Auch sind Waren von regionalen Stars vorhanden.

 

Über die Echtheit aller vorhanden Instrumente heutzutage lässt es sich sicherlich streiten. Ebenso über das gespielte Musikangebot. In vielen Cafes werden mittlerweilen Mainstreem-Radiosongs gespielt. Zudem existierten auch weltweit verschiedene Vereine von Hard Rock Cafe Sammler: Erstens der amerikanische Pin Collectors Club, sowie einige europäische Hard Rock Cafe Fanclubs und Freunde.

 
Heute gibt es zwei grosse Gruppen von offiziellen Hard Rock Cafes:

- International Group: Alle weltweiten Cafes, Hotels, Casinos, Airports, Bars, Live Stage und Grooves.
   -> Es gibt Hard Rock Hotels unter anderem in Las Vegas, Orlando FL, Bali, Pattaya, Biloxi, Chicago, Hollywood FL, Macau,

       Penang, San Diego, Tampa und Tulsa.

 
- Franchised Cafes:

  Verschiedene weltweite Cafes, speziell süd- und zentralamerikanische, asiatischen und europäische Cafes.   Diese sind von

  Privatpersonen geführt, führen zusätzlich ein geändertes Getränke und Menu-Angebot. Sie erstellen im Vergleich zu den

  anderen Cafes teilweise mehr verschiedene Pins, jedoch sind in den Merchandises-Stores öfters nicht das gesamte Sortiment

  an Waren erhältlich.

 

Peter Morton hat im Sommer 1996 alle Cafes der America Gruppe an die Internationale Gruppe verkauft. Er behält nur das Hard Rock Hotel in Las Vegas und plant weitere Hotels zu eröffnen. Die Internationale Kette gehörte Isaac Tigrett, der sie aber 1988 an Robert Earl (Chef von Planet Hollywood) verkaufte. Die Planet Hollywood-Kette ist aber eine Aktiengesellschaft, deshalb kann man nicht so recht bestimmen, wer der eigentliche Chef der HRC ist.

Der Hauptsitz der internationalen Gruppe ist in Orlando (Florida).

Im Jahre 2006 wurden die Hard Rock Cafes (Hard Rock international) durch die Seminole-Indianer übernommen

Weiterhin gibt bzw. gab es noch diverse «Renegade» Cafes, die man auch noch ebenfalls in drei Gruppen unterscheiden kann/konnte:

 

- In Kanada gab es eine eigene unabhängige Kette von Hard Rock Cafes. Die Cafes waren mit den offiziellen Kette vergleichbar,

  allerdings sah das Logo etwas anders aus. Diese wurden nach und nach zu offiziellen Cafes umgewandelt. Allerdings wurden im

  Frühjahr 2000 alle Cafes in Westkanada geschlossen.

 

- Weiter gibt es die Hard Rock Cafes, für welche die internationalen Markenschutzgesetze aufgrund verschiedener Embargos

  nicht griffen.

 

Es gibt weitere Cafes und Clubs, die sich mit dem Hard Rock Cafe Logo eine goldene Nase verdienen.

Einige verwenden das Logo auch in einer abgeänderten Form sowie andere Werbetexte.